MUG intern

MUG-Treffen 11/15: AirPrint für ältere Drucker

Anleitung, die auf der MUG 11/2015 vorgestellt wurde.

PDF-Datei mit der Anleitung (46 KB)

In den folgenden Ausgaben der c’t sind die Zusammenhänge beschrieben:

  • 2015, Heft 21, S. 144 ff, Titel: Drucken über Bande, Untertitel: AirPrint-Dienst mit dem Mac anbieten, Autor Gerhard Muth
  • 2015, Heft 10, S. 164 ff, Titel: Dialog mit dem Drucker, Untertitel: Internet Printing Protocol: Fehlersuche, Statusabfrage, drucken ohne Treiber, Autor Gerhard Muth

MUG Mannheim bei facebook

Wer will kann uns auch hier besuchen:

https://www.facebook.com/groups/217497855054303/

MUG-Treffen 08/11: Verschlüsselung

Als Nachtrag hier noch einmal ein Bildschirmfoto zum Erstellen einer Image-Datei. Hierzu bitte zu erste das Programm »Festplatten-Dienstprogramm« aus dem Ordner Programme/Dienstprogramme aufrufen und oben in der Symbolleiste »Neues Image« auswählen.

MUG-Treffen 02/11: Automator-Aktionen

Mit dem Automator können Arbeitsabläufe ohne Programmierkenntnisse automatisiert werden. Ein nützliches Einsatzgebiet ist der Finder; nachfolgend als Beispiel das automatische Umbenennen von Dateien.

Die abgebildete Aktion wird als Dienst in den Finder eingefügt. Sie fügt ein Datum vor dem Dateinamen hinzu, damit Dateien sortiert abgelegt sind (z.B. Rechnungen, die vom Provider nicht sinnvoll benannt werden).

Im Automator muss beim Neuanlegen der Aktion »Dienst« ausgewählt werden. Der Dienst empfängt Dateien und Ordner im Programm Finder. Als Aktion wird »Finder-Objekte umbenennen« ausgewählt und mit den abgebildeten Einstellungen versehen werden. Zum Schluss muss man die Aktion abspeichern (der angegebene Name erscheint im Dienst-Menü).

MUG-Treffen 01/11: Radio aufzeichnen

Beim Januar-Treffen haben Michael und Sven verschiedene Möglichkeiten gezeigt, wie man Radio-Sendungen aufzeichnen kann. Hier die wichtigsten Web-Adressen:

Radioplayer / -Recorder:

Weitere interessante Web-Adressen:

Weitere Informationen zu den genannten Seiten hören Sie im Podcast.

MUG-Treffen 12/10: Intelligente Wiedergabelisten in iTunes

Beim MUG-Treffen im Dezember haben wir gezeigt, wie man mit intelligenten Wiedergabelisten arbeitet. Hier zwei Beispiele:

1. (Bild oben) In der Wiedergabeliste werden alle Podcasts aufgeführt, die noch nicht gehört sind und deren Format weder das Wort „Film“ oder „Video“ beinhaltet – also nur Podcasts zum Hören.

Durch die Sortierreihenfolge „zuletzt hinzugefügt – älter“ erreicht man, dass die Podcasts in der Reihenfolge hinzugefügt werden, in der sie von iTunes geladen werden. So hat man in etwa die korrekte Reihenfolge der Podcasts in seiner Liste.

2. In diesem Beispiel wird eine Liste erstellt  mit allen Podcasts, die man bereits gehört hat. So ist es einfacher, gehörte Podcasts zu löschen bzw. man kann auch auswählen, welche man vielleicht nicht löschen möchte, weil man sie noch einmal hören will.

Zum Löschen markiert man die Podcasts und wählt man die Optionstaste („alt“) und die Delete-Taste.

MUG-Treffen 09/10 – HTML 5 und CSS 3

Apple zeigt auf einer Demo-Seite, was heute mit HTML 5, CSS 3 und Javascript technisch möglich ist und argumentiert, dass diese Möglichkeiten Flash ersetzen können. Bei den neuen HTML-Tags für Video und Audio zeigen sich aber wieder Format-Probleme, da Safari z.B. hier nur H.264 und MP3 unterstützt, Firefox hingegen nur Ogg-Formate.

CSS 3 (unterstützt von Safari 4/5 und Firefox 3.6/4beta) bietet Gestaltungsmöglichkeiten, die Grafiken für Tasten und Hintergründe ersetzen können. Außerdem können CSS-Animationen (bei Firefox erst ab Version 4) die bisher gebräuchlichen JavaScript-Animationen ablösen.Die Beispieldatei »css3.html« gibt einen kleinen Einblick in die neuen Möglichkeiten.

MUG-Treffen 04/10 – Geotagging

  • Ein MUG-Mitglied hat sich für eine Norwegenreise im März den WINTEC WBT202 angeschafft. (http://www.kowoma.de/gps/geraetetests/wintec_wbt202/wbt202_p1.html) Dieses Gerät zeichnet permanent seine Koordinaten auf.
  • Mit dem Mac-Programm „myTracks“ kann man die Koordinaten mit Zeitstempel auslesen und sich die Route anschauen. (http://www.mytracks4mac.com/myTracks_2.0/Start.html). Weiterhin können iPhoto Bilder nachträglich über den Zeitvergleich mit den Geotags versehen werden. Auf diese Weise wird es ohne teure Kamera möglich, genaue Ortsdaten den Bildern zuzuordnen und die iPhotodatei nach Orten zu sortieren.
Scroll to top