Aktuelle Mitteilungen

Das steckt in den neuen iMacs von 2017

Der Bildschirm der neuen iMacs ist mit 500 Nits rund 43% heller als das Vorgängermodell noch schäfer und stellt eine Milliarde Farben dar, je nach Ausstattung auch in 4K und 5K. Der iMac wird nun von einem Intel Core Prozessor der Kaby Lake Generation angetrieben und sorgt mit 4,2 Ghz (Turbo-Modus: 4,5Ghz) für mehr leistung als bisher. Die 21,5" und 21,5" 4K Versionen verfügen beide über 32 GB Arbeitsspeicher und der 27" iMac bekommt nun 64GB spendiert. Der große iMac verfügt nun standartmäßig über ein schelleres Fusion Drive mit bis zu 2TB Speicherplatz. Die optionalen SSDs arbeiten um bis zu 50% schneller als die alten, und die Grafikeinheiten der drei iMacs könnten allerdings unterschiedlicher nicht sein. Während der "kleinste" iMac von der Grafikeinheit Intel Iris Plus Graphics 640 mit 64 MB eDRAM (80% schnellere Grafik) versorgt wird, sitzen bei der Retina-Version entweder eine Radeon Pro 555 oder 650 mit bis zu 4 GB VRAM im inneren. Der 5K Retina iMac kommt gleich mit drei verschiedenen Grafikchips auf den Markt, denn einmal mit einer Radeon 570, 575 und 580 mit bis zu 8GB VRAM. Damit schafft der große Bruder nun 5,5 Teraflops und eignet sich damit bestens für Virtual Reality.

 

Genau richtig gelesen der neue iMac ist nun endlich auch VR tauglich und kann auch ab sofort bei uns bestellt werden.