Plakat zu „Die Arbeit als Flüchtlingsseelsorger“ erstellt

Erlebtes berichtet Jochen Winter in seinem Vortrag „Die Arbeit als Flüchtlingsseelsorger“ am 4. Juli 2018.
Das Plakat ist von zaubzer.de

Pressemitteilung:
Die Arbeit als Flüchtlingsseelsorger – Vortrag im Pfarrer-Veit Haus am 4. Juli 2018
„Ich war fremd und obdachlos und ihr habt mich aufgenommen.“ (Mt 25,35)

Kein Thema ist zur Zeit aktueller als die Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, kurz BAMF, beherrscht die Nachrichten, Ankerzentren, Asylverfahren, Abschiebungen täglich in der Presse zu finden. Was aber geschieht mit den Geflüchteten, wenn Sie hier angekommen sind? Welche Formalitäten müssen erfüllt werden? Wie sieht er aus, der Neuanfang in der Fremde? Und letztlich: Was bewegt Menschen, alles hinter sich zu lassen und sich auf eine mitunter lebensgefährliche Flucht ins Ungewisse zu begeben?

Jochen Winter war von 2011 bis 2016 Gemeindereferent in unserer Seelsorgeeinheit und ist seit 2016 als Flüchtlingsseelsorger tätig. Er betreut und begleitet Geflüchtete im Ankunftszentrum des BAMF in Heidelberg, in den Unterkünften im Benjamin Franklin Village und in Spinelli sowie in der Landeserstaufnahmestelle (LEA) in Mannheim. Am Mittwoch, den 4. Juli 2018 berichtet er um 19:00 Uhr im Pfarrer-Veit-Haus der Gemeinde Guter Hirte (Memeler Straße 34a). über seine Arbeit und seine Erfahrungen. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top